LOADING CLOSE

Affiliate Marketing Manager: Der Allrounder-Job rund um die Welt

Als Affiliate Marketing Manager liegt Dir die Welt zu Füßen 😉

Die relevantesten Standorte der Branche Affiliate Marketing sind in Hamburg, Berlin, München, Mailand, Madrid, Bangkok, Barcelona, New York, Palma de Mallorca.

Insofern hast du als Affiliate Marketing Manager die Möglichkeit, in den coolsten Städten dieser Welt zu arbeiten!

Hast Du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, über die „klassische“ Arbeitswelt hinaus etwas Aufregendes und Interessantes zu erleben?

Überlegst du vielleicht, eine neue Arbeitswelt zu betreten, die dich persönlich und inhaltlich mehr herausfordert, so dass du deine Komfortzone verlassen musst? Aber gleichzeitig mehr Vergnügen und Spaß neben der Arbeit zu haben? Was hältst du von einer besseren Work-Life-Balance?

Werde Affiliate Marketing Manager!

Du weißt noch nicht, was das ist?

Kein Problem!

Ich hatte am Anfang auch „keinen blassen Schimmer“. 😉 
Ich wusste nicht einmal, was “Affiliate Marketing” bedeutet, geschweige denn, was ein Affiliate Marketing Manager so macht. Das Kurioseste ist: Ich hatte weder Betriebswirtschaft studiert noch irgendeine kaufmännische Ausbildung absolviert – zumindest nichts, was mit Affiliate Marketing direkt zu tun hatte.

Richtig verstanden, ich bin ein Quereinsteiger. 😉 
Ich bin während meines geisteswissenschaftlichen Studiums zufällig zum Affiliate Marketing gekommen und seither hat mich diese aufregende Welt nicht mehr losgelassen. 😉 

Aber heute geht es mal nicht um mich. 😉 Heute geht es um DICH!

In diesem Moment ist es auch nicht wichtig, ob du einen Tapetenwechsel brauchst, einen neuen Job suchst, bereits Erfahrungen im Online Marketing gesammelt hast oder dich jetzt auf Affiliate Marketing spezialisieren möchtest.

In diesem Blogbeitrag geht es mir also vorrangig darum, dich mit einem Trendjob bekannt zu machen, der für viele Menschen oft leider noch sehr fremd ist.

Vorab noch eine klitzekleine, aber eine sehr weitreichende Frage an dich:

Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Wer kennt diese Frage nicht aus etlichen Bewerbungsgesprächen?! Hab` ich dich erwischt oder hast du sofort eine Antwort darauf? 🙂

Ich denke, dass wir uns diese Frage mindestens einmal im Leben stellen sollten. Ich wünsche jedem Menschen, dass er eine Vision für sich hat. Das Leben ist zu kurz, um einfach nur so drauf los zu leben… . 😉  

Wir verbringen die Hälfte unseres Lebens mehr Zeit im Büro als zu Hause. Aus diesem Grund ist es unabdingbar, dass man sich bei und mit der Tätigkeit, die man ausübt, auch wirklich wohl fühlt. Im besten Fall verdient man nicht nur Geld, sondern hat man auch jede Menge Spaß, und der Job wird zur zweiten Familie.

Aber so weit so gut – das ist ein Thema für sich – da komme ich einfach in einem anderen Beitrag nochmal ausführlich drauf zu sprechen J

Lass uns nun zurück zur Affiliate Welt kommen und eine kleine Rundfahrt durch dieses spannende Gebiet machen und den Alltag eines Affiliate Managers kennenlernen. 🙂 
Let`s go:

Station 1: Wo arbeitet ein Affiliate Marketing Manager?

Ich hoffe, du hast dich in unserem vorherigen Blogbeitrag

Affiliate Marketing für Dummies? Von wegen! Affiliate Marketing für coole Starter!

über die Affiliate Marketing Basics vertraut gemacht und weißt jetzt, was Affiliate Marketing ist? 😉

Falls nicht – kein Problem! Du kannst es ja entweder an dieser Stelle nachholen oder du passt jetzt umso besser auf, denn hier kommt nochmal eine kurze Zusammenfassung. 😉

Affiliate Marketing ist ein Online Marketing Kanal, der E-Commerce-Shops dabei unterstützt, ihre Ware und Dienstleistungen im Internet zu vermarkten, um so ihren Umsatz zu steigern. 

Im Affiliate Marketing sind auf der einen Seite die Advertiser beteiligt, die einen Web-Shop haben und darüber ihre Produkte und Dienstleistungen verkaufen und auf der anderen Seite gibt es die Publisher oder Affiliates, die z.B. eine Webseite haben und entweder darüber oder über andere Kanäle Werbung für diese Produkte und Dienstleistungen treiben bzw. ausspielen.

Als Schnittstelle zwischen diesen beiden Akteuren fungieren dann die Affiliate Netzwerke oder die Affiliate Marketing Agenturen, die die beiden Akteure zusammenbringen und dafür sorgen, dass sich vorteilhafte und lukrative Geschäfte aus diesem Zusammenspiel ergeben. 😉

Das ist mal ziemlich grob erklärt 😀 Jetzt stellt sich folgende Frage:

Wie werden solche Affiliate Vermarktungsprojekte realisiert?

Um die Prozesse des „Zusammenkommens“ von Advertiser und Affiliate zu steuern, kommen die Affilate Marketing Agenturen und/oder Netzwerke und damit nun endlich auch die Affiliate Marketing Manager ins Spiel.

Daran erkennst du, dass die Affiliate Marketing Manager in einer Affiliate Marketing Agentur, bei einem Affiliate Netzwerk oder direkt intern in einem E-Comnmerce-Unternehmen arbeiten können. 😉   

Warum habe ich am Anfang meines Beitrages erwähnt, dass der Job des Affiliate Marketing Managers interessant und aufregend ist? Wenn ich dir die Aufgaben und den Alltag eines Affiliate Marketing Managers nähergebracht habe, wird dir ein Licht aufgehen. 😉

Du wirst sehen, welche facettenreiche Aufgaben dieser Job umfasst.

Sei gespannt! 🙂

Und damit wären wir auch schon bei

Station 2: Was sind die Aufgaben eines Affiliate Marketing Managers?

Wie sieht sein Alltag aus?

 😉

Gehen wir theoretisch davon aus, du arbeitest in einer Affiliate Marketing Agentur, die Kunden aus verschiedenen Segmenten betreut.

Und selbst, wenn du intern für eine Firma oder Unternehmen arbeitest – generell handelt es sich um beinahe dieselben Aufgaben, mit kleineren Abweichungen, anhängig davon, worauf sich dein Tätigkeitsfokus bezieht. 

Es ist fast immer derselbe Zirkel und derselbe Zyklus. 😉

Als Affiliate Marketing Manager bist für die lukrative Online-Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen deines Kunden (Advertiser) verantwortlich. Das fängt bei der technischen Anbindung des Advertisers an und geht mit der operativen und strategischen Planung der Affiliate Marketing Maßnahmen weiter.

Welche das sind und wie das geht? 😉

Gehen wir Schritt für Schritt durch, wie du als Affiliate Manager deinen Kunden oder seine Kampagne betreust.

Du hast die vielseitige Verantwortung, zusammen mit deinem Kunden die Affiliate Marketing Kampagnen zu planen, zu steuern und zu überwachen. Dabei kommen kreative, analytische, kognitive, operative und technische Elemente ins Spiel. 😉

Du kannst dabei also auch deine Vielfältigkeit leben und ausleben. 😉

Was für dich eventuell gelegentlich herausfordernd, aber für den Kunden sehr wichtig ist: Du musst sein Produkt verstehen und fühlen, damit du dieses auch authentisch vermarkten kannst. Du musst flexibel und offen sein, denn du weißt nie, aus welchem Segment dein nächster Kunde sein wird. By the way… deinem persönlichen geistigen Wachstum schadet es rein gar nicht – ganz im Gegenteil, du musst immer aktiv und up to date sein, indem du dich in neue Situationen und Kundenanforderungen hineinversetzt.

Deshalb musst du deine Augen stets offenhalten, den Markt genau beobachten und dich darin auskennen. 😉

Verkauft dein Kunde nun z.B. Möbel und du weißt noch nicht, was Boxspringbetten sind?

Ganz einfach: Du musst Boxspringexperte werden! 😉

NICHT VERGESSEN: Immer das Produkt vor den Augen haben, die richtige Zielgruppe im Kopf 😉

 

So hast du kontinuierlich die Möglichkeit, dir Wissen anzueignen und neue Felder zu betreten.

Widmen wir uns nun den fachlich-operativen Tätigkeiten des Affiliate Managers. 😉

Warum ist Recherche wichtig?

Die Recherche brauchst du, wie gesagt, um zu analysieren, welche Strategien für ein Produkt oder einen Vertriebspartner lukrativ und optimal sind – eine gute Analyse und Strategie bilden das Fundament deiner Vermarktungsumsetzung! 

Hier ein paar wichtige Fragen, die du dir dabei stellen musst: Zielgruppe deines Kunden!!!!!!!

  • Was stellt das Produkt dar? Was macht das Produkt aus?
  • Gibt es Konkurrenten auf dem Markt und welche sind das?
  • Auf welche speziellen Wünsche meines Kunden muss ich eingehen?
  • Welche Affiliates sind für die Kooperation geeignet? Sollen es lieber Gutscheinseiten, Vergleichsportale oder doch komplett andere Kanäle sein?

 

In dieser Phase stehst du natürlich im aktiven ausführlichen Dialog mit dem Kunden, um dadurch ein klares Bild zu bekommen, welche optimale Strategie zur Umsatzsteigerung du entwerfen musst.

So viel zum Thema Strategie-Entwurf!

Gehen wir davon aus, du hast die Freigabe deines Kunden – der Plan steht also!

Wie geht es nun mit der Umsetzung der Affiliate Marketing Strategie weiter?

An erster Stelle erfolgt die technische Anbindung in das Netzwerk oder in die Netzwerke. 😊

Konkret bedeutet das: Du musst für das Produkt ein Partnerprogramm in einem oder mehreren Affiliate Netzwerken anlegen. Es gibt natürlich auch E-Commerce-Unternehmen oder Agenturen, die ihr eigenes Netzwerk haben und darüber tracken.

Aber wir gehen erstmal davon aus, du würdest in einer Affiliate Marketing Agentur arbeiten, die mit diversen Netzwerken und IT-Abteilungen kooperiert. 😉

 

Was ist denn überhaupt ein Partnerprogramm, warum brauchen wir das und wie funktioniert die Anbindung?

Dass Affiliate-Netzwerke und Agenturen als Schnittstelle zwischen dem Advertiser und Affiliate fungieren, haben wir oben schon festgehalten. 😉

Wie sieht das in der Praxis aus? 😉

Über das Partnerprogramm und das Netzwerk wird die Vermarktung der Produkte deines Kunden abgewickelt.

In den Affiliate Netzwerken sind Tausende von möglichen Publishern angemeldet.

Nachdem die Affiliate Marketing Strategie ausgearbeitet und von deinem Kunden final abgenommen ist, musst du in einem der Affiliate-Netzwerke das Partnerprogramm für das Produkt deines Kunden anlegen.

Das Affiliate Netzwerk bündelt diverse Partnerprogramme mehrerer Advertiser auf einer Plattform. So haben die angemeldeten Affiliates oder Publisher die Möglichkeit, sich für das Partnerprogramm anzumelden bzw. sich zu bewerben, das ihrem Geschäftsmodell am besten entspricht und das Partnerprogramm bzw. das Produkt zu promoten.

Eine deiner Aufgaben besteht also darin, das Partnerprogramm zu betreuen und dieses bestmöglich zu optimieren. Das ist eine kontinuierliche Arbeit, die nicht vernachlässigt werden darf.

Beim Anlegen eines Partnerprogrammes musst du dich im Vorfeld mit verschiedenen Affiliate-Netzwerken auseinandersetzen und analysieren, welche von der Vertikale und der Thematik her am optimalsten für das Produkt deines Kunden geeignet ist.  

Das bedeutet, wenn es z.B. ein Netzwerk ist, das überwiegend auf Touristik spezialisiert ist, kannst du darüber sehr schlecht Möbel vermarkten. 😉

Das Partnerprogramm muss alle notwendigen Informationen und Konditionen über das Produkt und dessen Vermarktung beinhalten. Die Affiliates, die selbst auf das Partnerprogramm stoßen oder eingeladen bzw. akquiriert werden, müssen in den ersten Minuten sofort die Hardfacts sehen, um für sich zu entscheiden, ob das Produkt für sie Sinn macht oder nicht. In der Flut von tausenden Partnerprogrammen und Neuanmeldungen fehlt den Publishern oft die Zeit, lange bei einem Partnerprogramm zu verweilen und nach Informationen zu suchen. Deshalb muss das Partnerprogram sehr gut strukturiert sein und die folgenden essentiellen Punkte beinhalten:

  • Programmbeschreibung
  • Konditionen / Vorteile für den Publisher
  • Provisionen / Payouts für die Publisher
  • Vorteile für den Enduser
  • alle relevanten Werbemittel
  • reibungsloses Tracking

 

Im Austausch mit dem Kunden bist du daher auch dafür zuständig, eine gute Programmbeschreibung für das Partnerprogramm zu kreieren und alle Konditionen sowie die Modelle möglicher Provisionen transparent und korrekt zu kommunizieren.

Du musst hinterher sein, dass du regelmäßig Werbemittel von deinem Kunden bekommst und diese im Netzwerk updatest. Die Affiliates brauchen diese Werbemittel und konkrete Informationen über das Produkt und/oder gewisse Aktionen als Werkzeuge, um die Werbung des Produktes deines Kunden auf ihrer Webseite optimal anzubinden.

Die Informationen und Werbemittel müssen immer auf dem neuesten Stand – vor allem sollten sie abwechslungsreich – sein. Man muss wirklich alles dafür tun, den Besucher möglichst lange auf der Webseite zu halten, und dabei sollte man alles andere tun, als ihn langweilen. 😉

Die Werbemittel, die du vom Advertiser bekommst und im Netzwerk hochlädst, müssen mit so genannten Trackinglinks hinterlegt werden. Die Trackinglinks müssen fehlerfrei funktionieren, damit du später die Sales und die Publisher genau identifizieren kannst. 

In diesem Zusammenhang musst du auch regelmäßig Tests und Testbestellungen durchführen, um sicherzustellen, dass das Tracking reibungslos funktioniert. 

Deine nächste Aufgabe besteht darin, im regelmäßigen Kontakt mit deinen Kunden und auch mit den Affiliates zu stehen, um sie technisch, operativ und strategisch zu beraten sowie über Trends und Fortschritte informiert zu sein.

In diesem Kreislauf musst du kontinuierlich auf individuelle Wünsche des Kunden eingehen und seine Probleme lösen.

Dafür setzt du die Feedbacks, die du bekommst, produktiv und proaktiv um.

Aber dafür brauchst du zunächst einmal Affiliates, Affiliates und nochmal Affiliates 😉

Wie bringt ein Affiliate Manager Advertiser und Affiliates zusammen?

Akquirierung und Kommunikation mit Affiliates

Wenn das Partnerprogramm fertig gestellt ist und die technische Anbindung fehlerfrei funktioniert, besteht deine Aufgabe darin, potentielle Affiliates aktiv zu akquirieren.

Die Affiliates sind die „Traffic-Lieferanten“ deiner Kunden.

Aus diesem Grunde darfst du bei der Akquise und Auswahl der entsprechenden Affiliates einen wichtigen Faktor  

NICHT VERGESSEN: Produkt und die richtige Zielgruppe müssen stets im Fokus sein!

Wenn du die geeigneten Publisher gefunden hast, darfst du dich aber nicht zurücklehnen und abwarten und Tee trinken.😉

In einer erfolgreichen Kooperation gehört KOMMUNIKATION großgeschrieben!

Das ist dein tägliches Brot: Die Kommunikation sowohl mit den Advertisern als auch mit den Publishern. Durch den regelmäßigen Austausch und das Feedback von beiden Seiten bist du über die Trends und Vermarktungsmöglichkeiten informiert und kannst die geplanten Strategien profitabel und zielgerecht umsetzen.

Das bedeutet, zu deinen wichtigsten Aufgaben gehören auch:

  • Planung von Aktionen und spezifische Kampagnen
  • Planung und Analyse von Werbeaktivitäten
  • Erstellung von Newsletter über die Produkte und Aktionen und Versand an die Netzwerke
  • Zeitnahe und regelmäßige Aktionen – Info an die Partner

Diese aktive Kommunikation hält dich den ganzen Tag „lebendig“. 😉

Wusstest du, dass in den meisten Fällen durch diese enge Zusammenarbeit Freundschaften entstehen können?

Es ist ein sehr schönes Gefühl, wenn sich dein Gesprächspartner am Ende eines Telefonates z.B. für die kompetente Beratung und die nette Unterhaltung bedankt. Nicht selten habe ich den Satz: „Du hast mir heute meinen Tag versüßt“ zu hören bekommen. 😉

Du bekommst Wertschätzung, die im Alltag oft unbeabsichtigt einfach untergeht und viel zu selten ausgesprochen wird. Für die Seele aber ab und an mal ein Genuss ist. J

Über die Kommunikation hinaus, bist du im Zuge deiner Affiliate Marketing Kampagnen auch für die Budgetverwaltung zuständig: du kontrollierst Provisionszahlungen, gleichst mit dem Kunden gemeinsam die Zahlungen (Provisionen) ab, um genau zu identifizieren, ob der Kauf wirklich getätigt oder storniert wurde, sodass du am Ende ganz transparent die Provisionen an die Affiliates auszahlen kannst und alle Parteien zufrieden sind.
Wir haben nun viel über das Anlegen der Affiliate Kampagnen, Analysieren der Zahlen und die Umsetzung der Strategien gesprochen.

Halten wir an dieser Stelle mal fest, welche Fähigkeiten für den Affiliate Manager vorausgesetzt werden.

Station 3: Welche Skills muss ein Affiliate Marketing Manager besitzen?

Wie du aus den aufgezählten Aufgaben entnehmen kannst, setzt Affiliate Marketing Kenntnisse verschiedener Branchen voraus.

Um die Produkte deiner Kunden sowie die Aktivitäten deiner Affiliates zu verstehen und sie analysieren zu können, solltest du Know-how in verschiedenen Bereichen wie:  

SEA

SEO

E-Mail-Marketing

Social Media

Display Advertising

haben.

Außerdem wäre nicht so schlecht, sich mit den Publisher-Seiten, wie z.B.  

Preisportalen & Vergleichsseiten

Gutschein- oder

Dealseiten

auszukennen.

Als Schnittstelle und Bindeglied zwischen Technik-, Marketing- und Vertriebskanälen sowie innerhalb deiner Agentur

stehst du mit vielen Akteuren im Dialog und musst vielseitig agieren.

Bei der Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung und beim Tracking-Controlling ist deine technische Affinität gefragt, um die Vorgänge korrekt abzustimmen und weitere technische Lösungen zu erarbeiten.

Ohne Kommunikationsgeschick wird der gesamte Ablauf leider schwer zu meistern sein. 😉

Sprache ist Macht. Kommunikations-Skills liefern dir die Munition. 😉 

Die kommunikative und sprachliche Begabung ist eine obligatorische Voraussetzung – besonders dann, wenn du auf internationaler Ebene und in einer internationalen Affiliate Marketing Agentur arbeitest.

Du wirst an verschiedenen Affiliate und Performance Events teilnehmen, Vorträge halten, dein Wissen teilen und weiteres Wissen empfangen.

Es macht dich sympathischer, wenn du dich mit deinem Gegenüber in seiner Sprache unterhältst:

 

„If you talk to a man in a language he understands, that goes to his head. If you talk to him in his language, that goes to his heart.” – Nelson Mandela

 

Ach ja: ein bisschen Mathe musst du übrigens auch können. 😀 Warum?

Da du eine große Budgetverantwortung trägst, musst du ein gutes Zahlenverständnis für die Erstellung und die richtige Analyse der Reportings haben. So kannst du die Ergebnisse deiner Affiliate Kampagnen festhalten und messen.

In Station 4 geht’s ans Eingemachte… 😉

Ohne Moos nix los?

Wie hoch ist das Gehalt eines Affiliate Managers?

Wie in vielen anderen Bereichen auch, gibt es keine konkreten Verdienstangaben. Der durchschnittliche Jahreslohn liegt zwischen 25.000€ bis zu 40.000€ Netto im Jahr.
Das variiert von Firma zu Firma und hängt natürlich auch von deiner Qualifikation ab – entscheidend ist die Frage, ob du Anfänger, Trainee, Junior oder Senior Affiliate Manager bist.

Wie du an meinem Beispiel gesehen hast, ist es für die Position und auch bei der Gehaltsgestaltung nicht ausschlaggebend, ob du ein betriebswirtschaftliches Studium abgeschlossen hast oder Diplomkaufmann bist. Es gibt wirklich jede Menge Quereinsteiger in dieser Branche.

Was für das Vorankommen und die Aufstiegsmöglichkeiten wichtig ist, ist die Erfahrung bzw. die Lernbereitschaft, die kognitive Wahrnehmung, Marketing, Technik und Kommunikation miteinander logisch zu verknüpfen und in die Außenwelt zu transferieren.

Was am Ende also zählt, sind die Praxis und deine Fähigkeiten. 😉

Ach ja Geld oder Gehalt – ich sage dir nur eins:

Mit wenig anfangen, viel erreichen. 😉 

Wenn du kontinuierlich am Ball bleibst, wissbegierig bist, diszipliniert arbeitest und Wissen ausschöpft, kannst du in dieser Branche fachlich und finanziell etwas Großes erreichen.

Station 5: Ich bin am Ende meiner „Erzählung“ angekommen und was ist mit DIR? 😉

Ich bin jetzt mit dir einige Etappen des Arbeitsalltages und die Aufgaben eines Affiliate Marketing Managers durchgegangen und habe versucht, dir einen Vorgeschmack auf das zu geben, was dich in dieser Arbeitswelt so erwartet.

Arbeitsmöglichkeiten als Affiliate Manager hast du z.B. in E-Commerce-Unternehmen oder in Online- / Affiliate-Marketing-Agenturen.

Wenn dich mein Beitrag interessiert hat und du mit dem Gedanken spielst, Affiliate Manager zu werden, kannst du dir schon mal die folgenden Punkte merken:

Mit Kommunikations-Skills, analytischem Denken und technischem Verständnis für Tracking- und Web-Technologien meisterst du tagtäglich die neuen Herausforderungen der Affiliate Kampagnen.

Du erstellst Konzepte und Strategien, analysierst Zahlen und Daten und optimierst den Affiliate Vorgang.

Wenn beim Erstellen der Newsletter oder Werbetexte, telefonischer Akquise oder persönlicher Beratung deiner Kunden und Publisher dein Wortschatz dabei noch tip top ist, kannst du nur noch gewinnen. 😉

Die Affiliate Branche setzt Interesse an Trends und Innovationen in der digitalen Welt voraus. 

Das ist ein sehr interessanter Job, der verschiedene Möglichkeiten bietet:

fachlich

technisch

geistig

und sprachlich

Du hast die Möglichkeit, mit Ideen und Umsetzungen zu experimentieren und dich selbst neu kennenzulernen und zu erleben. 😉

DAS macht Affiliate Marketing aus. DAS macht Affiliate Marketing interessant und nicht eintönig. Immer aufs Neue auf etwas Neues vorbereitet zu sein. Seine eigenen Fähigkeiten und Grenzen testen. Und diese zu überwinden!

Klar, auch hier wirst du administrative Tätigkeiten haben oder teilweise wiederholen sich Aufgaben, aber ganz ohne geht es nie.😉

E-Mails bearbeiten, interne Organisationen, Mediaplan erstellen…

Überstunden sind auch vorprogrammiert – da möchte ich auch ehrlich sein. 😉

Aber das ist eigentlich in jedem Job normal. Dafür wirst du auch unter anderem durch die Networking-Events und Affiliate Marketing Veranstaltungen viel Spaß und Abwechslung haben, so dass es sich auszahlt und schnell wieder ausgleicht. 😉

Du arbeitest und kommunizierst mit zahlreichen Menschen aus den verschiedensten Sphären zusammen und kannst bzw. musst zu verschiedenen Events und dich stets weiterbilden.

 

An Spaß und Humor mangelt es dabei nie. 😉

 

Was willst du also mehr? 😉

 

Geh also raus in die Affiliate Marketing Welt und mach den Floor unsicher. 😉